Active Sourcing: Teilautomatisiert Zielgruppe auf XING besuchen

Regelmäßig und teilautomatisiert Profile auf XING besuchen und dabei einen guten Eindruck bei der Zielgruppe hinterlassen

Menschen sind soziale Wesen und mögen es, wenn wir uns für das interessieren was Sie tun.

Jeder Mensch ist eigentlich nur auf der Suche nach Anerkennung. So eine schnelle und unpersönliche Nachricht auf LinkedIn kann da schon ziemlich vernetzend sein. So hast Du keine Schnitte bei deinem Kandidaten. 

Im Active Sourcing kommt die Individualität häufig viel zu kurz und der Applicant fühlt sich nicht wertgeschätzt und gesehen. Die versendeten Nachrichten werden häufig als SPAM wahrgenommen.

SEHR VIEL SPAM IN SOZIALEN NETZWERKEN

Recruiter werden als lästig und schleimig empfunden. Nicht als etwas besonderes.

„Toll, ein Recruiter bietet mir einen Job an..!“

Das ist ein großes Problem und wirkt sich sehr stark auf die Response-Rate aus. Die Conversion ist schlecht und insgesamt macht es ja eigentlich auch niemandem so richtig Spaß. 

Noch krasser ausgedrückt ist eigentlich jede Nachricht, die als SPAM wahrgenommen wird imageschädigend für das Unternehmen und die eigene Reputation.

Ich persönlich mag es sehr gerne und bin auch sehr neugierig, wenn Personen mein XING Profil besuchen. Sogar XING selbst schreibt Basis Nutzern eine E-Mail wenn ein Recruiter auf Ihrem Profil war für einen Sales- Pitch für den XING PREMIUM Account.

Kandidaten werden Dich lieben! 🙂

Zeig liebe und bekomm liebe zurück!

Ich besuche das Profil von Kandidaten wiederholt bevor ich sie anschreibe. Einige können es nach dem ersten, oder dem zweiten Profilbesuche gar nicht mehr abwarten und kontaktieren mich sogar initiativ.

Cool, oder?

Damit Du das halbautomatisiert machen kannst und damit auch noch Zeit für anderen Recruiting Stuff hast, zeige ich Dir mein Vorgehen dazu.

Ich nutze dafür verschiedene Tools.

Den Chrome Browser & Microsoft Excel

Schritt für Schritt Anleitung um teilautomatisiert XING Profile zu besuchen.

Zunächst speichere ich die Links von spannenden Profilen in einer Excel Datei (schon das kann übrigens gegen die DSGVO verstoßen). Das speichern und grabben von URL´s ist übrigens mit ein bisschen Python Know-How gar nicht so schwer. 

Was wir genau machen möchten ist, eine Liste von Links in eine Excel Datei zu speichern und mit einem VBA Script automatisiert zu öffnen. 

Während Du dir einen Café holst, kannst Du also 100 XING Profile besuchen. Easy. 💆🏼 💆🏼‍♂️

Du kannst aber auch einfach einen Haufen an Links aus der Google X-Ray Suche in ein Excel Sheet kopieren. 

Speicher alle Links und Profile die Du regelmäßig besuchen möchten in ein Excel Sheet ähnlich wie auf der Abbildung unten. Nutze dafür eine beliebige Spalte.

Das Skript wird jeden Link nacheinander in Ihrem Browser öffnen.

Jetzt müssen wir ein Excel Macro Skript mit VBA programmieren.

  • Klicke auf die Registerkarte Datei.
  • Klicke auf Optionen.
  • Klicke auf Menüband anpassen.
  • Aktiviere unter Menüband anpassen und unter Hauptregisterkarten das Kontrollkästchen Entwicklertools.

Jetzt sind die Entwicklertools auf Excel freigeschaltet. 👩🏼‍💻 👨🏼‍💻 

Der Spaß kann also beginnen…

Jetzt starte das Tool Microsoft Visual Basic for Applications.

Dort kopierst Du den VBA Code (unten) in das Fenster im Microsoft Visual Basic Editor. 

Ein Skript ist sozusagen eine Abfolge an Dingen die Excel automatisiert für uns bearbeitet. In diesem Fall einen Link nach dem anderen anklicken und im Browser öffnen. 

Vorher unbedingt in dem Browser auch in das XING Profil einloggen, damit die Links geöffnet werden können und der Besucher (Sie) zugeordnet werden können. 

Wenn Du eingeloggt bist und das Skript abspielst wird jeder dessen Profil du besuchst dich in seiner Liste haben. 

Ich würde darauf achten, immer nur maximal 50- 100 Links gleichzeitig zu öffnen. Sonst kann Ihr Computer/ Browser / Betriebssystem etwas überfordert sein. 🙂 

Sub OpenHyperLinks()
'Update 20141124
    Dim xHyperlink As Hyperlink
    Dim WorkRng As Range
    On Error Resume Next
    xTitleId = "KutoolsforExcel"
    Set WorkRng = Application.Selection
    Set WorkRng = Application.InputBox("Range", xTitleId, WorkRng.Address, Type:=8)
    For Each xHyperlink In WorkRng.Hyperlinks
        xHyperlink.Follow
    Next
End Sub

Jetzt am Besten kurz auf „Speichern“ drücken, damit nichts verloren geht.

Zum Ausführen, einmal in die Entwicklertools wechseln und auf das Icon mit den Makros klicken.

Wenn alles richtig gemacht hast, öffnet sich ein Feld. In diesem Feld kannst du dein abgesichertes VBA Makro ausführen.

Dort klicke auf Ausführen. Keine Angst, es geht nicht gleich los, du musst vorher noch bestimmen auf welche Zellen Excel dieses Skript anwenden soll. Wie oben schon geschrieben würde ich maximal 50-100 Profile gleichzeitig auswählen, sonst kann dein Rechner vielleicht Probleme bekommen. Dem wird bei der Aktion vermutlich eh schon etwas warm.

Wenn Dir meine Tipps gefallen würde ich mich sehr freuen von Dir zu lesen. Schreib mir gerne eine Nachricht mit Themen die Du Dir vielleicht noch wünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.